Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Happy End für Katzenopa "Väterchen": Frauchen meldete sich beim WTV

"Väterchen" ist wieder bei seinem Frauchen
"Väterchen" ist wieder bei seinem Frauchen ©WTV
Damit hatte kaum jemand gerechnet: Der auf rund 19 Jahre geschätzte Kater "Väterchen", der in einem Garten vermeintlich ausgesetzt und bewegungsunfähig gefunden wurde, ist wieder zu Hause. Die Besitzerin meldete sich beim Wiener Tierschutzverein.
Katzenopa landet beim WTV
So lieb ist "Väterchen" (19)

Happy End für Katzenopa „Väterchen“: Er wurde kürzlich in Perchtoldsdorf (Niederösterreich) von einem Tierfreund in seinem Garten entdeckt, der ihn umgehend in den Wiener Tierschutzverein (WTV) nach Vösendorf brachte. Bei seiner Einlieferung konnte der Fundkater kaum gehen, nach einigen Tagen Pflege und Behandlung im WTV erholte sich der Senior jedoch rasch. Anfangs gab es leider keinerlei Hinweise auf ein mögliches Herrchen oder Frauchen. Das sollte sich am Wochenende aber ändern.

“Väterchen” heißt eigentlich “Tip”

Die Besitzerin, Frau Ingeborg B. aus Brunn am Gebirge, meldete sich beim WTV. „Väterchen“, der eigentlich „Tip“ heißt, war der Kater ihrer verstorbenen Mutter, um den sie sich seither kümmert. „Tip“ ist zwar ein Freigängerkater, blieb aber in letzter Zeit, auch aufgrund seiner Arthrose, eigentlich fast nur noch zu Hause. So dachte sich Frau B. auch nichts dabei, als sie – so wie eigentlich immer – die Terrassentür zum Lüften offen ließ. Doch „Tip“ dürfte ob des beginnenden Frühlings den Ruf der Natur gespürt haben und wollte es anscheinend noch einmal wissen. Vermutlich dürften ihn dann auf seinem Spaziergang aber doch die Kräfte verlassen haben und er musste im Garten des besagten Tierfreunds eine Pause einlegen.

Katzenopa darf Lebensabend in gewohnter Umgebung verbringen

Als Frau B. auffiel, dass „Tip“ nicht mehr im Haus war, rechnete sie eigentlich nicht damit, ihren Kater noch einmal wiederzusehen. Denn alten Katzen wird ja nachgesagt, dass sie sich zum Sterben still und heimlich an einen ruhigen Ort begeben, wo sie alleine und ungestört sind. Umso größer war die Freude, als sie erfuhr, dass „Tip“ lebendig und fit im WTV auf sie wartet. Denn wie gesagt: Für sein Alter ist der Gute, bis auf seine Arthrose, eigentlich noch ganz gut in Schuss. Und die Wiedersehensfreude war jedenfalls groß. Nun darf er bei Frau B. weiterhin seinen Lebensabend verbringen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Happy End für Katzenopa "Väterchen": Frauchen meldete sich beim WTV
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen