Hamilton-Sieg bei Regenchaos in Brasilien – Nico Rosberg weiterhin auf WM-Kurs

Von lös
Akt.:
Lewis Hamilton feierte unbeeindruckt vom Regenchaos einen souveränen Sieg.
Lewis Hamilton feierte unbeeindruckt vom Regenchaos einen souveränen Sieg. - © AFP
Lewis Hamilton feierte im Regenchaos von Brasilien einen nie wirklich gefährdeten Sieg vor Nico Rosberg und Max Verstappen. In der WM-Wertung beträgt der Vorsprung von Rosberg vor dem letzten Rennen in zwei Wochen noch 12 Punkte.

Im vorletzten Saisonrennen der Formel 1 hatte Nico Rosberg die Chance, mit einem Sieg bereits den Weltmeistertitel zu fixieren. Von der Pole Position ging jedoch Rosbergs erster Verfolger, Weltmeister Lewis Hamilton ins Rennen.

Aufgrund des starken Regens wurde das Rennen dann jedoch hinter dem Safety Car und soit geordnet gestartet. Nach acht Runden wurde das Rennen dann frei gegeben, wobei Lewis Hamilton gut reagierte und sich gleich ein paar Meter Vorsprung verschaffte. Dahinter überholte Max Verstappen den Ferrari von Kimi Räikkönen. In der 14. Runde schickte die Rennleitung dann erneut das Safety Car auf die Strecke. Nach einem Räikkönen-Unfall wurde das Rennen nach 20. Runden dann endgültig unterbrochen.

Erneute Unterbrechung nach acht Runden

Nach einer halben Stunde Pause wurde das Rennen erneut hinter dem Safety-Car gestartet. Nach nur acht Runden war die kurze Ausfahrt jedoch schon wieder vorbei, das Rennen wurde erneut von der Rennleitung unterbrochen. Zu diesem Zeitpunkt führte Hamilton vor Rosberg, Verstappen, Perez und Sainz Jr. Die Fahrer, allen voran Lewis Hamilton zeigten für die erneute Unterbrechung kein Verständnis.

Erneut dauerte die Pause eine knappe halbe Stunde, bevor das Rennen hinter dem Safety Car wieder aufgenommen wurde. Dabei verteidigte Hamilton seine Führung, während dahinter Verstappen Rosberg überholen konnte. In Runde 39 drehte sich Verstappen auf der Start-Ziel-Gerade, konnte seinen zweiten Rang jedoch knapp verteidigen.

Reifen-Poker bei Red Bull geht nicht auf

Die Strecke wurde nun etwas trockener, was einige Fahrer wie Ricciardo oder Vestappen dazu brachte, auf Intermediates zu wechseln. Somit übernahm Nico Rosberg wieder den zweiten Rang. In der 49. Runde musste jedoch erneut das Safety Car auf die Strecke, da sich Massa bei seinem letzten Heim-Grand Prix am Anfang der Start-Ziel-Gerade in die Bande drehte. Auf dem Weg in die Box ließ Massa, von den Gefühlen sichtlich überwältigt, den Tränen freien Lauf und wurde von den Fans noch einmal gefeiert.

In der 56. Runde wurde das Rennen erneut eröffnet. Die Red Bull Piloten wechselten wieder auf Regenreifen und fanden sich außerhalb der Punkte wieder. Vorne drehte Hamilton ungefährdet seine Runden und feierte am Ende einen trotz Regenchaos nie wirklich gefährdeten Sieg. Nico Rosberg beendete das Rennen auf Rang 2, somit reicht ihm beim Abschluss-Rennen am 27. November in Abu Dhabi ein dritter Rand zum Weltmeistertitel. Hinter den Mercedes-Piloten kämpfte sich Max Verstappen mit einer fulminanten Schlussphase noch auf den dritten Rang. Dahinter folgten Sergio Perez, Sebastian Vettel, Carlos Sainz, Nico Hülkenberg, Daniel Ricciardo, Felipe Nasr und Esteban Ocon in den Top 10.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen