Gut will “stärker zurückkommen – nicht möglichst schnell”

Lara Gut wird in Sölden noch nicht an den Start gehen
Lara Gut wird in Sölden noch nicht an den Start gehen - © APA (Keystone)
Skiläuferin Lara Gut hat sich am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Zermatt in bester Laune gezeigt. Die Schweizerin, die sich bei der Heim-WM in St. Moritz das linke Kreuzband gerissen hatte, sieht sich für ihr Comeback Ende November in den USA auf Kurs. “Ich will stärker zurückkommen, nicht möglichst schnell”, wolle die 26-Jährige aber nichts überstürzen.

Anfang September begab sich die Tessinerin erstmals seit Februar wieder auf die Ski. Trotz Ungewissheit vor dem ersten Schneekontakt nach mehr als einem halben Jahr Verletzungspause “fühlte sich schnell wieder alles normal an”, so Gut. Danach begab sie sich mit ihrer Entourage nach Valle Nevado in Chile. Dort absolvierte sie auch einige Läufe zwischen den Stangen.

Sie verspüre in ihrem verletzten Knie absolut keine Schmerzen, so Gut. In einem Monat beim Saisonauftakt in Sölden wird sie zwar vor Ort sein, doch nur für die Pressekonferenz ihres Skiherstellers Head. “Aber ich lasse den Riesenslalom aus, um mehr Zeit zu haben und um im späteren Verlauf der Saison starker zu sein”, sagte die Gewinnerin von 23 Weltcup-Events.

Geplant ist das Comeback deshalb für Ende November in Killington. In der US-Skistation an der Ostküste wird sie den Riesentorlauf bestreiten.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen