Gumpendorfer Straße: Historische Fahrt mit Doppeldeckerbus

Gumpendorfer Straße: Historische Fahrt mit Doppeldeckerbus
Unter dem Motto: “Die Gumpendorfer – eine aktive Straße” soll der Gumpendorfer Straße in Wien-Mariahilf neues Leben eingehaucht werden. Den Auftakt dazu macht am Mittwoch Nachmittag ein Programm mit historischem Rückblick.

Die Gumpendorfer Straße ist mit 2,4 Kilometer Länge die einzige durchgehende Längsverbindung im Bezirk Mariahilf. Der Bereich zwischen Getreidemarkt und Esterhazypark profitiert sie von der Nähe zur Wiener Innenstadt und zum Naschmarkt. In diesem Teil der Gumpendorfer Straße finden sich auch viele alteingesessene Betriebe. Im westlichen Teil mussten hingegen in den vergangenen Jahren zahlreiche Geschäfte schließen.

Das Projekt “die Gumpendorfer – eine aktive Straße” will daher in diesem Bereich für Initiativen sorgen. Das Projekt soll den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Bewohnern, Wirtschaftstreibenden, Kultureinrichtungen und Politik auf lange Sicht fördern. Alle Anrainer und Kultureinrichtungen sind zum Mitmachen eingeladen.

Zum Auftakt können Interessierte am Mittwoch auf eine Entdeckungsreise mit sechs Stationen gehen und dadurch die Geschichte(n) dieser aktiven Straße besser kennen lernen. So wird beispielsweise der “historische” Doppeldeckerbus der Linie 13 A  für einen Nachmittag wieder zum Einsatz kommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen