Gruß aus Japan am Frühstückstisch: Sushi-Brunch im Okra Izakaya

Brunchen auf die japanische Art im Okra in Wien-Leopoldstadt.
Brunchen auf die japanische Art im Okra in Wien-Leopoldstadt. - © Okra
Die japanische Kultur ist geprägt durch Gegensätze von Tradition und Moderne. Trotz des Fast-Foods in den Städten wird auf die liebevolle Zubereitung und Präsentation geachtet. Sie wollen ein kleines Stück davon auch in Wien probieren, am besten gleich als Brunch? Dann zahlt sich ein Besuch im Okra aus. Itadakimasu!

Mitten im schicken Karmeliterviertel findet sich eine kleine, aber feine Perle des Asia-Genussspektrums von Wien: Minimal aber schick eingerichtet ist der Wohlfühlfaktor im Okra schon beim Betreten gegeben.

Noch mehr besticht aber natürlich die Küche – und das schon am Morgen. Die Speisen, die beim Okra-Brunch auf den Teller kommen, sind saisonal und zeichnen sich durch ihre Frische aus.

Fein Frühstücken auf die japanische Art

Und das sieht nicht nur gut aus und schmeckt, auch liefern die Gerichte wichtige Vitamine, sind überwiegend fettarm und ausgewogen. „So ist zum Beispiel die Misosuppe warm und sättigend, eine heiße Brühe mit Tofu und verschiedenen Einlagen“, erklärt Küchenchef Wolfgang Krivanec. Und die schmeckt im Okra wirklich nicht nach All-You-Can-Eat-Chinesen Standard! Wer sie ganz traditionell zu sich nimmt, fischt die festen Bestandteile mit Stäbchen und schlürft den Rest.

Neben viel Reis und der traditionellen Suppe werden auch köstliche Sushi, Maki oder Lachstartar und Kushiyaki (Grillfleisch am Spieß) gereicht. In der offenen Küche bereitet der Küchenchef alles frisch und direkt vor den Gästen zu – man kommt also auch schnell mal ins Plaudern und kann Fragen rund um die Gerichte oder die Esstraditionen in Japan stellen. Für die Gemütlichkeit steht auch der japanische Begriff “Izakaya”, eine beliebte Form des Gastronomiebetriebs in Japan, die mehr einer größeren Kneipe oder einem Beisl denn einem Restaurant ähnelt und für gute lokale Küche und fröhliches Beisammensein bekannt ist.

Viel Liebe zum Detail im Okra: Brunch-Specials

Neben seiner Kochausbildung in Wien und Stationen in England, Spanien, Singapur und Thailand lernte Wolfgang Krivanec die Japanische Küche von seinem Schwiegervater Hajime Murayama und Sushimeister Toshi Sugiura.

Krivanec kreiert jede Speise im Okra mit Liebe zum Detail und schickt die Geschmacksnerven auf neue asiatische Reisen. Sushi nach Lust und Laune vom Buffet holen, serviert werden herrliche warme Gerichte – ein Brunch ganz nach Art des Hauses. Und da gibt es in nächster Zeit auch interessante Specials zum Frühstück:

14. Februar: Beim Valentins-Brunch erhält jeder Gast ein feines Glas Prosecco zur Begrüßung.

5. März: Der Brunch steht ganz im Zeichen der Superfoods. So reicht der Küchenchef an diesem Tag Gerichte die mit kräftigen Inhaltsstoffen nur so strotzen: Sprossen, Granatapfel, Algen, Miso oder Gojibeeren.

In diesem Sinne: Itadakimasu!

Sushi Brunch im OKRA Izakaya, Kleine Pfarrgasse 1, 1020 Wien.

Datum: 14. Februar und 5. März 2016, 11:30-14:30 Uhr.

Mehr Informationen zum Restaurant gibt es hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen