Großvater schoss 19-jährigen Enkel an

Akt.:
Der Notarzthubschrauber flog die Verletzte ins Tal.
Der Notarzthubschrauber flog die Verletzte ins Tal. - © APA (Punz)
Ein 19-Jähriger ist am Donnerstag von einem Projektil aus der Jagdwaffe seines Großvaters getroffen und verletzt worden. Der 87-Jährige aus Oberndorf an der Melk dürfte übersehen haben, dass sich noch eine Patrone im Lauf befand. Beim Entspannen der Waffe löste sich ein Schuss. Die Kugel ging laut “NÖN”-Bericht durch die Tür und traf den Enkel, der sich im Nebenzimmer befand.

Laut Polizei wurde der verletzte Bursche mit dem Notarzthubschrauber ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Dort habe man rasch Entwarnung geben können. Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich gewesen. Der 19-Jährige sei relativ glimpflich davon gekommen, hieß es von der Exekutive gegenüber der “NÖN”. Der 87-jährige Großvater wurde angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen