Grippewelle: Erkrankungszahlen sind deutlich zurückgegangen

Die Grippe scheint den Rückzug anzutreten.
Die Grippe scheint den Rückzug anzutreten. - © Pixabay/Sujet
Die Influenza zieht sich zurück: Vergangene Woche gab es in Wien noch 13.600 Neuerkrankungen an “echter” Virus-Grippe und an grippalen Infekten. In der Vorwoche waren es 19.200 nach dem Gipfel von 19.700 in der ersten Kalenderwoche gewesen.

Die aktuellen Zahlen gab die MA 15 in Wien am Dienstag bekannt. Auch in Graz zeigt sich, dass die Influenza, die in dieser Saison bisher fast immer durch A(H3N2)-Viren ausgelöst worden ist, derzeit auf dem Rückmarsch ist.

Die Zahlen in der steirischen Landeshauptstadt wurden mit 3.296 Neuerkrankungen in der vergangenen Woche berechnet. In der Woche davor waren es 3.915 gewesen.

Influenza: Hohe Zahl an Neuerkrankungen in Wien

Die fast 20.000 Neuerkrankungen in Wien in der ersten Kalenderwoche 2017 waren im Vergleich zu den beiden Vorjahren ein hoher Wert. In den vergangenen Wintern wurden nie mehr als 16.000 Grippefälle in einer Woche registriert. Außerdem starteten die Influenzawellen zuletzt rund fünf Wochen später als diese Saison.

A(H3N2)-Influenza-Wellen bedeuten zumeist, dass ältere Menschen stärker und schwerer betroffen sind. Beim Entstehen von völlig neuen Influenza-Erregern wie bei der “Schweinegrippe” der Saison 2009/2010 als Pandemie waren in der Vergangenheit in einem höheren Ausmaß jüngere Menschen schwerer betroffen.

>> So schützen Sie sich vor Grippe und Co.: Tipps.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen