Grillverbot in Wien bleibt weiter aufrecht

Akt.:
1Kommentar
Das Grillverbot in Wien bleibt bis auf Weiteres bestehen
Das Grillverbot in Wien bleibt bis auf Weiteres bestehen - © BilderBox.com (Sujet)
Vor fast drei Wochen wurde aufgrund anhaltender Trockenheit ein Grillverbot in Wien verhängt – und besteht seither ungebrochen. VIENNA.at hat beim Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49) nachgefragt, wie es damit nun weitergeht.

Florian Hutz, Sprecher von Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49) erläuterte im Gespräch mit VIENNA.at, dass das am 22. Juli 2015 wegen anhaltender Hitze und Trockenheit ausgesprochene Grillverbot für die Bundeshauptstadt nach wie vor aufrecht sei.

Waldbrandgefahr durch extreme Hitze schon im Juli

Es habe nur unergiebig geregnet, die Wiesen seien trocken und “verbrannt.” Der heißeste Juli in der Geschichte der meteorologischen Aufzeichnungen hat die Wälder und Wiesen deutlich gezeichnet, die anhaltende Hitze und die viel zu geringen Regengüsse zwischendurch sorgen weiterhin für höchste Waldbrandgefahr.

“Das Rauchen, Hantieren mit offenem Feuer und Licht sowie jegliches Feuerentzünden im Wald und dessen Gefährdungsbereich im Gebiet der Stadt Wien bleibt weiterhin verboten”, so DI Roland Havel vom Forstamt der Stadt Wien.

Grillverbot in Wien fällt erst bei längerem Regen

“Damit das Grillverbot fällt, muss es so lange nachhaltig regnen, bis der Boden das Wasser aufgenommen hat,” so Hutz. Zur Erinnerung: Das von der Forstbehörde ausgesprochene Grillverbot gilt für alle öffentlichen Grillplätze in Wien: auf der Donauinsel, im Wald und in waldnahen Gebieten. Das Grillen in privaten Gärten außerhalb des Gefährdungsbereiches des Waldes ist und bleibt gestattet. Die Stadt Wien mahnt aber angesichts der Hitze und der Trockenheit bei Grillen im Freien zu besonderer Vorsicht und rät bis auf weiteres ganz darauf zu verzichten.

Strenge Kontrollen des Grillverbots

Kontrollen zur Einhaltung des Grillverbots in Wien werden nach wie vor durchgeführt. Die Grillplätze und Grillzonen im Donauinselbereich werden von der Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) sowie von den Grillplatzmeistern kontrolliert. Die Grillplätze in wienerwaldnahen Gebieten des Forstamtes werden von FörsterInnen der MA 49 hinsichtlich der Einhaltung des Grillverbots streng kontrolliert, im Draschepark in Wien-Liesing achten MitarbeiterInnen der MA 42 auf die Einhaltung des Grillverbots. “Aber es dürfte gut funktionieren, sonst hätte ich Gegenteiliges gehört. Die Leute sind einsichtig, die Anfragen werden auch telefonisch weniger”, erläuterte Hutz.

Bis der Regen kommt, könnte es noch länger dauern – wie Meteorologen der ZAMG am Sonntag angaben, ist laut Prognosen kein Ende der Hitzewelle in Sicht.

>>Mehr zum Grillverbot in Wien

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel