Gorbach sorgt für Aufregung

14Kommentare
Gorbach sorgt für Aufregung
In Verkehr und Forschung sorgen Postenbesetzungen durch den scheidende Verkehrsminister Hubert Gorbach (B) noch in den letzten Tagen für Aufregung. Stein des Anstoßes ist die Firma AustriaTech.

Diese „Gesellschaft des Bundes für technologiepolitische Maßnahmen“ mit acht Mitarbeitern hat in letzter Minute noch einen zweiten Geschäftsführer bekommen – Gorbachs Kabinettschef Roland Dietrich (33).

Dazu kommen noch vier neue Aufsichtsräte: die früheren Gorbach- Kabinettsmitglieder und jetzigen Sektionsleiter im Ministerium Peter Franzmayr und Andreas Reichhardt, Pamela Kritzinger aus dem Kabinett von BZÖ-Staatssekretär Eduard Mainoni und der langjährige Sektionschef Gerhard Gürtlich. Die AustriaTech entwickelt Telematik-, also Verkehrssteuerungslösungen vor allem für die Donau und den Straßenverkehr.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


14Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel