Google-Mitbegründer Brin: Larry Page nicht ernsthaft erkrankt

0Kommentare
Larry Page wird der Google-Entwicklerkonferenz I/O fernbleiben. - © AP Larry Page wird der Google-Entwicklerkonferenz I/O fernbleiben. - © AP
Google-Mitbegründer Sergej Brin hat Spekulationen um eine ernsthafte Erkrankung von Google-Chef Larry Page zurückgewiesen. “Larry hat nur die Stimme verloren”, sagte Brin vor Journalisten am Rande der Entwicklerkonferenz Google I/O am Mittwoch in San Francisco.

Woran Page genau erkrankt ist, sagte Brin allerdings nicht. “Ich bin kein Arzt” betonte er. Das Handicap mache Page als Chef von Google derzeit besonders effizient. “Manchmal ist es gut, wenn man nicht viel reden muss, sondern sich auf durchdachte und wohl formulierte Texte konzentrieren kann.”

Wilde Spekulationen

Google hatte den Auftritt von Page vor Aktionären und auf der aktuell stattfindenden Entwicklerkonferenz mit dem Hinweis abgesagt, Page habe kürzlich seine Stimme verloren. Da das Unternehmen keine weiteren Details zum Gesundheitszustand des 39 Jahre alten Konzernchefs nannte, schossen Spekulationen und Vergleiche mit der Erkrankung des ehemaligen Apple-Chefs Steve Jobs ins Kraut. Bei Jobs war 2003 erstmals eine Krebserkrankung festgestellt worden, ohne dass die Öffentlichkeit umfassend über den Gesundheitszustand informiert wurde. Im Oktober 2011 erlag Jobs seinem Krebsleiden.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen