Goldkuppel der Wiener Secession rostet: Sanierungsbedarf angemeldet

Akt.:
5Kommentare
Die Goldkuppel der Secession rostet anscheinend und muss saniert werden
Die Goldkuppel der Secession rostet anscheinend und muss saniert werden - © APA/ROLAND SCHLAGER –
Bekanntlich glänzt nicht alles, was Gold ist: Die Blätterkuppel der Wiener Secession muss renoviert werden. Denn das goldene Halbrund rostet, bestätigte eine Sprecherin der Kunstinstitution, die auch den Beethovenfries beherbergt.

Damit bekräftigte die Secessions-Sprecherin am Mittwoch einen Bericht von “Radio Wien”. Von der Stadt Wien als Eigentümerin wünscht man sich finanzielle Unterstützung.

Kuppel der Secession: Hauchdünne Goldschicht über Stahl

Gold per se rostet nicht. Die Kuppel sei allerdings nur hauchdünn mit dem kostbaren Edelmetall überzogen, grundsätzlich bestehe sie freilich aus einer Eisenkonstruktion, erklärte die Sprecherin. Überhaupt herrsche schon länger dringender Sanierungsbedarf – nicht nur an der Kuppel, sondern auch an der in Mitleidenschaft gezogenen Fassade sowie an der technischen Infrastruktur des Hauses, angefangen von den Sanitäranlagen bis zur Lichtdecke. Wobei letztere inzwischen auf Vordermann gebracht wurde. Außerdem will man den Zugang zum Beethovenfries barrierefrei machen.

Generalsanierung zuletzt vor 30 Jahren

“Die letzte Generalsanierung fand 1986/87, also vor 30 Jahren, statt”, sagte die Sprecherin. Die Gesamtkosten für eine Komplettüberholung des Hauses beziffert die Secession auf rund drei Millionen Euro.

Im Büro von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) bestätigte man auf APA-Anfrage Verhandlungen. Es gebe laufende Gespräche. Weitere Details könne man aber noch nicht sagen – nur soviel: “Es wird eine gemeinsame Kraftanstrengung brauchen.” Die Secession wünscht sich, bis zum 120-Jahr-Jubiläum 2018 wieder in neuem Glanz zu strahlen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel