“Glaswassertrick”: Wienerin in eigener Wohnung bestohlen

Einbrecher wenden Tricks wie den Glaswassertrick an, um in eine Wohnung zu gelangen.
Einbrecher wenden Tricks wie den Glaswassertrick an, um in eine Wohnung zu gelangen. - © APA/HERBERT PFARRHOFER
In Wien wurde am Montag, 7. August, eine Frau in ihrer Wohnung bestohlen. Eine Unbekannte hatte den sogenannten “Glaswassertrick” gegen die Frau angewendet.

Eine Unbekannte hatte die 59-Jährige im Stiegenhaus in der Lienfeldergasse in Ottakring angesprochen und um ein Glas Wasser gebeten. Während das Opfer in der Küche war, wurden ihr Bargeld sowie Handy und Kamera gestohlen.

Polizei warnt: Nie Fremde in die Wohnung lassen

Die Polizei empfielt  dringend, nie Fremde in die eigenen vier Wände zu lassen. Wenn man einme Fremden die Türe öffnet, sollte man immer eine Sperrkettte vorlegen. Ein Glas Wasser oder einen Zettel kann man auch durch einen Türspalt reichen. Außerdem sollte man immer durch den Türspion blicken und dann erst entscheiden, ob man die Türe öffnet. Den Türöffner sollte man nie betätigen, bevor man sich nicht davon überzeugt hat, wer Einlass begehrt.

APA/Red.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen