Gewalttäter von WEGA-Beamtenl in Brust geschossen

7Kommentare
Polizei vor dem Tatort in der Lasallestraße
Polizei vor dem Tatort in der Lasallestraße - © APA (Techt)
Dramatische Szenen haben sich am Mittwochabend in der Lasallestraße zugetragen: Ein Streit zwischen Nachbarn war eskaliert, die eintreffenden Polizisten und WEGA-Beamten versuchten vorerst vergeblich, einen 35-jährigen gewalttätigen Mann zu stellen. Als dieser mit einer Machete auf eine Polizistin losging und sie an der Schulter verletzte, zielten die WEGA-Beamten viermal auf seinen Oberkörper.

Der schwer getroffene Aggressor wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei schwebte er in Lebensgefahr.

Begonnen soll alles mit einem harmlosen Streit zwischen Nachbarn haben. Grund für die Auseinandersetzung dürften Mistkübeln gewesen sein. Als eine der Hausparteien schließlich auf die andere mit einem Messer losging, verständigte der Bedrohte die Polizei.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der 35-Jährige bereits in seiner Wohnung verschanzt, was wiederum den Einsatz der WEGA notwendig machte. Alles schien ein einigermaßen glimpfliches Ende zu nehmen, als der Mann freiwillig aus seiner Wohnung kam. Doch plötzlich zückte er eine rund 30 Zentimeter lange Machete und ging auf die Beamten los. Eine Polizistin wurde dabei an der Schulter verletzt.

Die WEGA-Leute setzten daraufhin Teaser ein, die den 35-Jährigen allerdings nicht zur Räson brachten. Schließlich legten sie auf den Gewalttäter an und schossen diesem viermal in den Oberkörper.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel