Getriebewechsel bei Bottas zieht Strafversetzung nach sich

Akt.:
Gutes Training des Finnen, trotzdem keine allzu rosigen Aussichten - © APA (AFP)

Im Kampf um die erste Startreihe beim Formel-1-Grand-Prix von England in Silverstone müssen sich Sebastian Vettel und Lewis Hamilton um Valtteri Bottas keine Gedanken mehr machen.

Im Wagen des Österreich-Siegers und Trainingsschnellsten vom Freitag muss vor Ablauf der Frist von sechs Rennen ein neues Getriebe eingebaut werden. Bottas wird daher fünf Plätze nach hinten strafversetzt werden.

Um ebenso viele Ränge wird Fernando Alonso strafversetzt. Grund für die Sanktion ist der fünfte Einbau eines neuen Energiespeichers am Antriebsstrang. Erlaubt sind während einer Saison nur vier Einheiten pro Element.

Auch bei Ricciardo vorzeitiger Getriebewechsel

auch Daniel Ricciardo muss in der Formel-1-Startaufstellung beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone voraussichtlich auch fünf Plätze zurück. Im Red Bull des Australiers musste vor Ablauf der Frist von sechs Rennen das Getriebe gewechselt werden. Darüber informierte am Samstag vor der Qualifikation (14.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) die Rennleitung.

Hamilton mit schnellster Runde vor Qualifikation

Sebastian Vettel hat im letzten Training vor der Formel-1-Qualifikation in Silverstone den zweiten Platz belegt. Der 30-jährige WM-Spitzenreiter musste sich am Samstag im Ferrari nur dem britischen Lokalmatador Lewis Hamilton im Mercedes geschlagen geben. Hamilton war 32 Tausendstelsekunden schneller.

Dritter wurde mit 74 Tausendstelsekunden Rückstand auf Hamilton dessen Teamkollege Valtteri Bottas (27). Wegen eines Getriebewechsels in seinem Silberpfeil vor Ablauf der Frist von sechs Rennen wird er in der Startaufstellung allerdings fünf Positionen nach hinten versetzt.

 (APA)