Gestohlene Bilder in Serbien sichergestellt

Akt.:
Gestohlene Bilder in Serbien sichergestellt
Die serbische Polizei hat im Belgrader Vorort Zemun einen Mann festgenommen, im dessen Haus acht wertvolle Bildern sichergestellt wurden, deren Wert auf etwa zehn Mio. Euro geschätzt wird.

Wie die Tageszeitung “Blic” berichtete, wurden vier Bilder in der Zeitspanne 2008/09 in der Schweiz gestohlen, als auch die Interpol-Fahndung nach dem Dieb ausgeschrieben wurde.

Belgrad. Als wertvollstes Werk gilt die Kreuzigung Christi von Lucas Cranach. Das Gemälde – Öl auf Holz – aus dem 16. Jahrhundert wird auf zwei Mio. Euro geschätzt. Im Besitz des Verdächtigen Zeljko E. befanden sich zudem auch zwei Bilder eines unbekannten Malers aus dem 17. Jahrhundert sowie ein Stillleben von Theodor Rousseau aus dem 19. Jahrhundert. Alle Werke seien von der Schweizer Polizei gesucht worden, berichtete “Blic”.

Die Inhaber weiterer vier sichergestellten Bilder, darunter eines des deutschen Malers Lesser Ury, werden derzeit noch gesucht. In der Wohnung des festgenommenen Mannes wurden zudem auch etwa 30 Gegenstände aus Edelmetall vom hohen Wert sichergestellt. Die Polizei ist nach Angaben des Blattes derzeit noch bemüht, eventuelle Komplizen des festgenommenen Mannes zu ermitteln.

APA

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen