Gespräche nach Steiermark-Wahl gehen weiter

Akt.:
Koalitionsvarianten sind noch offen
Koalitionsvarianten sind noch offen
Die zweite Woche nach der steirischen Landtagswahl am 31. Mai ist weiterhin Gesprächen zwischen den Parteien gewidmet – im Gegensatz zum Burgenland sind die Koalitionsvarianten aber weiter offen. Am Dienstagvormittag treffen sich SPÖ-Chef und LH Franz Voves und FPÖ-Spitzenmann Mario Kunasek. Letzterer hatte sich bereits vergangene Woche mit LHStv. Hermann Schützenhöfer (ÖVP) zusammengesetzt.


Über die Gesprächsinhalte wurde bisher nichts bekannt gegeben, das dürfte auch diese Woche so bleiben. Am Wochenende könnte es eine Bekanntgabe des Zwischenstandes der Gespräche geben, wie aus den Parteien zu vernehmen war. Offiziell bestätigt wurde dies aber noch nicht. Bei den Freiheitlichen hieß es auf Anfrage, derzeit gebe es keine Gespräche mit den anderen Oppositionsparteien. “Wenn wir aber zu solchen eingeladen werden, werden wir der Einladung folgen”, so Kunasek-Sprecher Stefan Hermann.

Sowohl SPÖ als auch ÖVP hatten nach der Wahl, bei der sie herbe Verluste einstecken mussten und die FPÖ massiv gewann, angekündigt, mit allen Parteien Gespräche führen zu wollen. Bisher kristallisierte sich eine Fortsetzung der “Reformpartnerschaft” aus SPÖ und ÖVP in Form einer “Zukunftspartnerschaft” als am wahrscheinlichsten heraus. Zurufe u.a. aus Wien von ÖVP-Klubchef Reinhold Lopatka nach einer schwarz-blauen Kooperation sorgten in den vergangenen Tagen aber für Gerüchte über eine mögliche “Überraschungs”-Koalition. Landeshauptmann Voves hatte sich bisher gegen eine Zusammenarbeit mit “dieser Strache-FPÖ” ausgesprochen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen