Georgiens Vertreterin Nina Sublatti hat ihre Stimme verloren

1Kommentar
Nina Sublatti tritt für Georgien beim ESC an.
Nina Sublatti tritt für Georgien beim ESC an. - © APA
Am Dienstag, den 19. Mai 2015, soll Nina Sublatti im ersten Song Contest-Halbfinale antreten. Aus gesundheitlichen Gründen hat sie am Sonntag einen Auftritt abgesagt. Sie habe ihre Stimme verloren, so die Begründung.

Bei der Matinee “Pop meets Opera” in der Wiener Staatsoper sollten die Song Contest-Vertreter aus Irland, Georgien, Zypern, Norwegen und Ungarn auftreten. Georgien glänzte jedoch durch Abwesenheit – wegen Krankheit habe Nina Sublatti ihren Auftritt gecancelt, hieß es auf dem Zusatz des Programmheftes. Moderatorin Barbara Rett erläuterte, dass die Sängerin “ihre Stimme verloren” habe. Keine guten Voraussetzungen für den Song Contest – drei Tage vor dem Halbfinale.

Über Nina Sublatti

Daran, dass Nina Sublatti den Sprung ins Finale schafft, zweifeln Experten kaum. Ihr Song sei zwar etwas düster für ESC-Verhältnisse, aber ihre Stimme sehr kraftvoll. Die ersten Proben in der Wiener Stadthalle liefen für die Sängerin sehr gut, wie das Video beweist.

Mehr News und Infos rund um den Song Contest finden Sie in unserem Themen-Special!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel