Genaue Zonen für Parkpickerl werden in den Bezirken fixiert

1Kommentar
Das Parkpickerl kommt - nun werden die Gültigkeitszonen festgelegt. Das Parkpickerl kommt - nun werden die Gültigkeitszonen festgelegt. - © Vienna.at
Ab Mittwoch diskutieren die Bezirksvorsteher von Meidling, Penzing, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring und Hernals darüber, wie die Grenzen für die neuen Kurzparkzonen verlaufen sollen. Bis Ende der Monats soll genau fixiert sein, welche Straßen in den Bezirken betroffen sind und welche nicht.

Das Parkpickerl kommt fix, aber nicht flächendeckend. Welche Straßen in den Bezirken aber genau betroffen sein werden, soll bis Ende des Monats festgelegt werden. Streitthema dabei sind vor allem die “Außengrenzen” in Hernals und Ottakring. In beiden Bezirken herrscht näher zum Gürtel eine stärkere Parkplatznot als zum Stadtrand hin. Zumindest in Hernals wurde versprochen, über die Festlegung der Grenzen “im Dialog mit den Bürgern” zu entscheiden. Derzeit werden in Hernals auch Info-Tage veranstaltet, bei denen der mobile Bürgerdienst alle Fragen zum Thema Parkpickerl direkt vor Ort beantwortet.

Neue Parkpickerl ab August erhältlich

Bereits zwei Montae vor der Einführung des “neuen” Parkpickerls am 1. Oktober kann bereits ein Antrag beim jeweiligen Bezirksamt gestellt werden. Kosten für das Pickerl: 120 Euro pro Jahr plus 58,99 Euro Verwaltungsabgabe.

Werbung

Alles zum Thema Parken in Wien in unserem Special.



Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel