Gemäldegalerie der Akademie ab September offen

Nach fast drei Jahren Umbau wird am 22. September die Gemäldegalerie der Akademie der Bildenden Künste wiedereröffnet, wie die Akademie in einer Aussendung bekannt gab. In dieser Zeit wurden nicht nur die Sammlungsräume neu gestaltet und klimatechnisch auf den neuesten Stand gebracht, sondern die gesamte Etage neu konzipiert.

Ursprünglich sollte die Gemäldegalerie bereits mit Herbst 2009 wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein. Durch Änderungen im Laufe des Bauprozesses und Planerweiterungen habe es allerdings Verzögerungen gegeben, so eine Sprecherin der Gemäldegalerie zur APA.

Neben der Gemäldegalerie mit Werken von Hieronymus Bosch bis Rubens wird es gleich im Anschluss mit x_hibit einen weitläufigen neuen Mehrzweck-Ausstellungsraum geben, in dem zeitgenössische Kunst und Objekte aus dem Kupferstichkabinett gezeigt werden. Neu in der Akademie ist auch der Lift, der Museumsbesucher ab Herbst direkt zum Museumseingang bringt, wo ein neues Foyer mit Museumsshop und Garderobe errichtet wurde.

Zur Eröffnung wird im x_hibit das Ausstellungsprojekt “Attitude and Canon” gezeigt, dessen Arbeiten sich direkt auf die Gemäldegalerie und das Kupferstichkabinett beziehen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen