Geisteskranker stößt Fahrgast auf Gleise

4Kommentare
Geisteskranker stößt Fahrgast auf Gleise
U1-Station Schwedenplatz. Es ist Donnerstag 18.45 Uhr. Ein wartender Fahrgast wird von einem anderen auf die Gleise gestoßen.

Ein offensichtlich geistig nicht zurechnungsfähiger Mann stößt am Donnerstag auf der U1-Station-Schwedenplatz auf die Gleise. Der Schubser ergreift daraufhin sofort die Flucht. Laut Zeugenaussagen stieg er dann in die Straßenbahnlinie 32 und verließ diese bei der U6 Station „Jägerstraße“.

Zwei Passanten schießen noch Handyfotos, ehe sie den gestürzten Mann von den Gleisen ziehen. Kurz darauf rolltedie U1 ein. Der Mann wurde mit einem Nasenbeinbruch, einer Fraktur des Ellenbogens, einer Gehirnerschütterung und Rissquetschwunden im Gesicht ins Krankenhaus gebracht.

“Wir sind den beiden Fahrgästen dankbar, dass sie sofort reagiert haben und die notbremse gezogen haben”, sagt ein Sprecher der Wiener Linien.

Dies war aber kein Einzelfall. Im vergangenen November wurde ein Betrunkener in der Station Landstraße auf die Gleise gestoßen. Vor etwa einem Jahr fiel ein 21-Jähriger bei einer Rauferei am Karlsplatz auf die Gleise.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel