Gefährliche Drohung im Wiener Prater: Polizeihund “Rasty” spürt Ecstasy auf

Akt.:
Im Wiener Prater kam es zu einer Messer-Drohung bei einem Drogen-Deal
Im Wiener Prater kam es zu einer Messer-Drohung bei einem Drogen-Deal - © LPD Wien / APA
Dienstagnacht gegen gegen 23:45 Uhr beobachtete ein Zeuge am Riesenradplatz im Wiener Prater, wie ein Mann bei einem offensichtlichen Drogenverkauf vier Käufer mit einem Messer bedrohte. Er verständigte die Polizei.

Beim Eintreffen der Beamten ergriffen die Streitenden plötzlich die Flucht. Jener Mann, der mit dem Messer gedroht hatte, konnte nach kurzer Flucht von der Polizei gefasst werden.

Polizeihund Rasty fand Ecstasy in Leopoldstadt

Da vermutet wurde, dass er beim Davonlaufen Drogen weggeworfen hatte, kam Polizei-Diensthund “Rasty” zum Einsatz. Der Polizeihund nahm die Fährte auf und führte seinen Hundeführer zielstrebig zu mehreren weggeworfen Ecstasy-Tabletten. 36 Stück sowie ein Messer konnten sichergestellt werden. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen, von den anderen Männern fehlte jede Spur.

(apa/red)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen