Geburt in Einfahrt der Wiener Rudolfstiftung: Klein Leon ist wohlauf

Nach der Wagen-Geburt ist die Freude groß: (v.l.:) Sanitäter Robert Deutschländer, Mama Sandra und der kleine Leon, Papa Andreas mit Schwesterchen Selina und Sanitäter David Glatter
Nach der Wagen-Geburt ist die Freude groß: (v.l.:) Sanitäter Robert Deutschländer, Mama Sandra und der kleine Leon, Papa Andreas mit Schwesterchen Selina und Sanitäter David Glatter - © WRK/ M. Hechenberger
Das war ein ganz besonderer Einsatz für das Wiener Rote Kreuz – und eine leichte Geburt: Das jüngste Mitglied der Familie S. aus Wien hatte es wirklich eilig damit, das Licht der Welt zu erblicken. So eilig, dass Baby Leon noch vor dem Krankenhaus entbunden werden musste.

Ein paar Meter vor dem Ziel ging es mit der Geburt los: Der Rettungswagen hatte bereits das Gelände der Wiener Rudolfstiftung erreicht, doch dann kam es nicht im Krankenhaus, sondern bereits in der Einfahrt zum großen “Showdown”.

Große Erleichterung nach der Geburt

Noch im Krankenwagen kam der kleine Leon um 20.35 Uhr zur Welt. Die Rotkreuz-Sanitäter Robert Deutschländer und David Glatter übernahmen sofort die fachgerechte Versorgung von Mutter und Kind. “Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man bei so einem Einsatz dabei sein darf”, erklärt Sanitäter David Glatter.

Mama Sandra und ihr kleiner Leon sind wohlauf. Nach den kurzen Aufregungen rund um die rasche Geburt, durften dann auch gleich Papa Andreas und Schwester Selina den Kleinen herzlich willkommen heißen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wiener Roten Kreuzes wünschen der Familie nach der gut überstandenen Geburt alles Gute.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen