GB: Entführung von Blairs Sohn vereitelt

Akt.:
2Kommentare
GB: Entführung von Blairs Sohn vereitelt
Die britische Polizei hat nach einem Zeitungsbericht Pläne radikaler Anhänger einer Vätergruppe vereitelt, den fünfjährigen Sohn von Premierminister Tony Blair zu entführen.

Wie das Massenblatt „The Sun“ auf der Titelseite seiner Mittwochsausgabe berichtete, wollten die „extremistischen Anhänger“ der Gruppe Fathers 4 Justice (Väter für Gerechtigkeit) Leo Blair für kurze Zeit in ihre Gewalt bringen, um auf das „Schicksal von Vätern aufzumerksam zu machen, denen der Zugang zu ihren Kindern verweigert wird“.

In seinem Bericht bezog sich das Blatt auf einen ungenannten Sicherheitsvertreter. Nach seinen Angaben wollte die Polizei die Informationen offiziell nicht kommentieren. Der Premier und seine Frau Cherie sollen dem Vernehmen nach „besorgt“ sein, schrieb „The Sun“ weiter. Die Bewegung Fathers 4 Justice kämpft mit medienwirksamen Kampagnen um eine gerechtere Behandlung der Väter bei Sorgerechtsstreitigkeiten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel