GB: Angeklagter bleibt in U-Haft

Ein Gericht in Ipswich ordnete bei einer Anhörung am Dienstag an, den 48-Jährigen, wegen der Prostituiertenmorde im ostenglischen Ipswich festgenommene Steven W., bis zum 1. Mai in U-Haft zu behalten.

Steven W. war am 21. Dezember angeklagt worden. Er wird beschuldigt, fünf junge Prostituierte aus Ipswich ermordet zu haben, deren Leichen in den ersten Dezembertagen entdeckt worden waren.

Die Ermittlungen ergaben, dass alle Frauen Opfer desselben Serienmörders wurden. Britische Medien vergleichen den Täter von Ipswich mit „Jack the Ripper“, der 1888 in London fünf Prostituierte ermordete, obwohl die Frauen im aktuellen Fall nicht Messerattacken zum Opfer fielen, sondern offenbar erdrosselt oder erwürgt wurden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen