Furusato – Wunde Heimat – Trailer und Information zum Film

Akt.:
Furusato – Wunde Heimat – Trailer und Information zum Film
Nach der Nuklearkatastrophe 2011 im japanischen Fukushima ist auch in der Stadt Minamisoma nichts mehr wie vorher: Ein Teil liegt in der evakuierten 20-Kilometer-Sperrzone um den havarierten Reaktor, im übrigen Teil gilt die Stadt nach der Reaktorkatastrophe von 2011 trotz viel zu hoher Strahlenwerte weiterhin als bewohnbar.

Dort leben noch immer knapp 57.000 Menschen. Warum aber leben Menschen in einer potenziell gefährlichen Gegend? Dieser Frage geht Regisseur Thorsten Trimpop in seiner Dokumentation “Furusato – Wunde Heimat” nach.

>> Alle Filmstartzeiten zu “Furusato”

(APA)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen