Funknetz Tetra geht in Betrieb

Akt.:
2Kommentare
&copy APA
© APA
Früher als geplant geht heute das neue Digitalfunknetz Tetra für Einsatzkräfte in Wien in Betrieb. Damit können Polizei, Rettung und Feuerwehr auf einer gemeinsamen Frequenz kommunizieren, meldet ORFon.

Über das neue System sollen Einsätze schneller koordiniert und so mehr Sicherheit für die Bevölkerung gewährleistet werden können. Dass das Funknetz schon heute und nicht erst im Sommer in Betrieb geht, hat zwei Gründe:

Bei den U-Bahn-Anschlägen in London vergangenes Jahr hatten die Einsatzkräfte Verständigungsprobleme wegen unterschiedlicher Funknetze. Zweiter Grund für den schnelleren Ausbau sei die EU-Ratspräsidentschaft gewesen, so das Innenministerium. Schließlich trage das neue Netz wesentlich zu einer erhöhten Sicherheit bei.

Die Kosten für das neue Funknetz betragen in Wien mehr als drei Millionen Euro. Österreichweit sind 133 Millionen Euro veranschlagt. Nach Tirol ist Wien nun das zweite Bundesland, das mit einem solchen abhörsicheren Funk ausgestattet ist. Bis 2009 sollen die Einsatzkräfte österreichweit mit dem neuen Digitalfunk Tetra kommunizieren können.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel