Fundbüro der Wiener Linien schließt

Akt.:
Das Fundservice der Wiener Linien in Erdberg wird eingestellt
Das Fundservice der Wiener Linien in Erdberg wird eingestellt - © Wiener Linien
Beim hauseigenen Fundbüro der Wiener Linien in Erdberg ist eine Schließung angedacht. Zukünftig soll auf “Synergien” mit  dem zentralen Fundamt der MA 48 gesetzt werden.

In der Regel wird Verlorenes im Zeitraum von 24 Stunden wieder den Besitzern ausgehändigt, 200 Verlustgegenstände werden täglich im Fundbüro abgewickelt. Von der Schließung, die nicht vor der zweiten Jahreshälfte angedacht ist, sind 25 Mitarbeiter betroffen. Das berichtet die bz-Wiener Bezirkszeiten in der Ausgabe vom 22./23. März. In Zukunft will man allerdings auf “Synergien mit dem zentralen Fundamt der MA 48 setzen”, heißt es seitens der Wiener Linien.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen