Fünfter Veganista-Eissalon in Wien eröffnet – VIENNA.at war vor Ort

Von Lea Luna Holzinger
Akt.:
In der Ungargasse in Wien Landstraße hat ein neuer Veganista-Shop eröffnet.
In der Ungargasse in Wien Landstraße hat ein neuer Veganista-Shop eröffnet. - © Lea Luna Holzinger
Fans von veganem Eis haben nun auch im 3. Bezirk in Wien eine Anlaufstelle. In der Ungargasse hat am Freitag, 4. August, ein neuer Veganista-Shop eröffnet. VIENNA.at war vor Ort und hat sich durch die Eissorten gekostet.

Orange-Safran, Kiwi, Cashewnuss und Erdbeer-Agave. Im neuen Veganista-Shop gibt es nicht nur exotische Eissorten, sondern auch Klassiker wie Schokolade, Haselnuss und Bananeneis. Wie in allen Veganista-Eissalons ist das Eis vegan. Der Shop in der Ungargasse 55 im dritten Wiener Gemeindebezirk ist bereits die fünfte Veganista-Filiale in Wien. Vor vier Jahren eröffneten die Schwestern Cecilia Havmöller und Susanna Paller das erste Veganista in der Neustiftgasse. “Wir haben überhaupt nicht mit dem Erfolg gerechnet. Damals dachten wir, wenn zehn Leute kommen, dann ist das gut”, erzählt Susanna Paller. Doch schon in den ersten Tagen standen die Menschen bei neun Grad und Regen Schlange vorm Veganista. Mittlerweile gibt es im 3., 5., 7., 9. und 2. Bezirk Veganista-Shops.

Lea Luna Holzinger Im neuen Veganista-Shop im 3. Bezirk gibt es exotische Sorten und Klassiker. (c) VIENNA.at Lea Luna Holzinger ©

“Pressen jeden Tag drei bis vier Stunden Orangen”

Auch bei der Eröffnung des neuen Veganistas in der Ungargasse ist der Andrang groß. “Wir suchen uns für unsere Shops gerne Grätzel aus, in denen viele Familien leben”, erklärt Susanne Paller. Studentin Lara ist mit ihrer zweijährigen Tochter Leona zur Eröffnung des neues Veganistas gekommen. Lara verträgt keine Milch und ist deshalb froh, dass es bei Veganista nur Eis mit pflanzlicher Milch wie Reis-, Hafer-, Soja- oder Kokosmilch gibt. “Ich finde einfach, man schmeckt, dass die Zutaten frisch sind”, so Lara.

Lea Luna Holzinger Lara und Leona im neuen Veganista in der Ungargasse. (c) Lea Luna Holzinger ©

Susanne Paller entwickelt die Rezepte für die Veganista-Eissorten. Sie hat eine Ausbildung auf einer Eis-Akademie in den USA gemacht. “Dort war ich aber eher geschockt, wie viel mit Aromen und Pasten gearbeitet wird”, so Susanna. Ihr ist es wichtig, dass keine Aromen oder Konzentrate ins Eis kommen. “Wir pressen jeden Tag drei bis vier Stunden Orangen”, erzählt Paller. Anfangs machte sie das noch in ihrer Wohnung. Mittlerweile gibt es eine Veganista-Produktion in der Neustiftgasse.

Gin-Eis bei Veganista-Eröffnung

Lea Luna Holzinger Susanna Paller kreiert die Eissorten für Veganista. (c) Lea Luna Holzinger ©

Die Zutaten für das Veganista-Eis stammen aus Österreich und sind zu 80 Prozent bio. Bei der Veganista-Eröffnung in der Ungargasse gibt es eine neue Eissorte: Gin-Eis. Der Gin ist bio und stammt von einem Gin-Erzeuger in der Süd-Steiermark. Die exotischen veganen Eissorten ziehen aber nicht nur Veganer ins Veganista. Auch Nachbarn des neuen Shops sind neugierig. Die 57-jährige Brigitte wohnt ums Eck und probiert zum ersten Mal veganes Eis: “Ich lebe nicht vegan. Aber das Eis ist sehr gut. Ich werde jetzt öfter vorbeikommen.”

Plan für die Zukunft: Veganista in LA

Cecilia Blochberger und Susanna Paller haben große Pläne für die Zukunft: “Wir wären mit Veganista gerne weltweit vertreten”, meint Paller. Für die nächsten Jahre sind Veganista-Shops in Linz, Graz, Salzburg und Deutschland geplant. Auch nach Übersee soll der Veganista-Trend expandieren: Die Schwestern wollen eine Veganista-Filiale in Los Angeles eröffnen. “Wir können einfach nicht aufhören”, lacht Paller.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen