Fünf Polizisten von verschiedenen Randalierern verletzt

Mehrere Polizisten wurden am Dienstag bei Einsätzen verletzt.
Mehrere Polizisten wurden am Dienstag bei Einsätzen verletzt. - © pixabay.com, APA (Symbolbild)
In den Bezirken Leopoldstadt, Mariahilf und Meidling wurden am Dienstag insgesamt fünf Polizisten von aggressiven Männern verletzt, die sich jeweils den Amtshandlungen entziehen wollten.

In Wien wurden am Dienstag in drei Bezirken fünf Polizisten während verschiedener Amtshandlungen von aggressiven Personen verletzt. In der Leopoldstadt leistete ein 27-Jähriger, gegen 18:30 Uhr, bei einer Personenkontrolle im Bereich der Lassallestraße Widerstand. Er verhielt sich laut Polizei äußerst aggressiv und wurde wegen Verwaltungsübertretungen angezeigt.

In weitere Folge versuchte er, einen Polizisten durch einen Ellbogenstoß zu verletzten und sich der Amtshandlung zu entziehen. Im Zuge der Festnahme wurde ein Beamter verletzt.

Drei Polizisten von aggressivem 23-Jährigen in Meidling verletzt

In Meidling eskalierte gegen 20:45 Uhr ein Streit im Bereich des Schedifkaplatzes, weshalb die Polizei verständigt wurde. Ein 23-Jähriger versuchte, auf die einschreitenden Beamten einzuschlagen und konnte erst durch den Einsatz von Pfefferspray festgenommen werden. Bei diesem Einsatz wurden insgesamt drei Polizisten verletzt.

In Mariahilf befand sich ein Polizist gerade auf dem Weg in die Arbeiit, als er auf einen randalierenden Mann aufmerksam wurde, der mit Gegenständen um sich schmiss. Der Beamte stellte sich in den Dienst und hielt den 52-Jährigen an. Dieser setzte sich allerdings heftig zur Wehr, wobei der Polizist verletzt wurde.

>> Weitere Meldungen aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen