Fünf junge Vandalen geschnappt

PU-Schaum im Kamin des Kindergartens
PU-Schaum im Kamin des Kindergartens - © PI Trumau
Vier Burschen und ein Mädchen wurden von der Polizei im Bezirk Baden geschnappt. Die kleinen Rabauken hatten aus Langeweile erhebliche Schäden angerichtet.

Nach umfangreichen Erhebungen der Polizei konnte der Jugendbande ein Diebstahl, drei schwere Sachbeschädigungen, eine vorsätzliche Gemeingefährdung sowie zehn weitere vorsätzliche Sachbeschädigungen nachzuweisen und diese Straftaten durch Geständnisse sowie Beweise zu untermauern.

Bei den Verdächtigen handelt es sich um Burschen aus dem Bezirk Baden im Alter von 15 und 16 Jahren sowie ein 16 Jahre altes Mädchen aus dem Bezirk Mödling.

Die geklärten Straftaten wurden nachts zum 31. August 2011 in den Gemeindegebieten von Oberwaltersdorf,  Tattendorf und Baden durchgeführt. Diese erfolgten offenbar lediglich als Folge von Langeweile und Lust auf Zerstörung (Vandalismus). 

Die Beschuldigten sollen unter anderem mit PU-Schaum, der zuvor von einer Baustelle gestohlen wurde, den Kamin eines öffentlichen Kindergartens in Oberwaltersdorf verstopft haben, wodurch es zu einer fiktiven Gemeingefährdung der Kindergartenkinder und dem Personal kam. Außerdem wurden Postkästen, Telefonzellen sowie ein Moped beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 10.000,– Euro.

Die fünf Minderjährigen wurden der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angezeigt.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen