Frösche und Kröten wandern wieder

Krötenwanderzeit - bitte vorsichtig fahren!
Krötenwanderzeit - bitte vorsichtig fahren! - © pixabay
Bei warmen Temperaturen begeben sich unsere heimischen Amphibien wie Frösche und Kröten bereits auf ihre Wanderung zu deren Geburtswässern.

Dort angekommen, beginnen sie sich fortzupflanzen und zu laichen. Nur leider schaffen es nicht alle ans Ziel, viele sterben auf dem Weg dorthin. Grund dafür sind unter anderem stark befahrene Straßen.

Krötenwanderzeit beginnt

Die Temperaturen steigen, die Blumen beginnen zu blühen und die Frühlingsgefühle erwachen – ebenso bei Fröschen, Kröten und Molchen. Doch leider wird ihnen das oft zum Verhängnis. Bei ihrer Wanderung von den Winterquartieren zu den Laichgewässern stehen viele gefährliche Hindernisse im Weg. Besonders stark befahrene Straßen bringen oft den Tod für die Amphibien. Tausende kleine Tiere lassen bei Überquerungen jährlich ihr Leben, mit jedem Weibchen sterben oft auch bis zu 3000 Kaulquappen zusätzlich.

Tierschutzverein bittet um Vorsicht

Amphibien sind insbesondere wichtig für unsere Wälder und Pflanzen, da Baum- und Kulturschädlinge für sie als Leckerbissen gelten. Außerdem dienen sie als wichtige Nahrungsgrundlage für andere Tiere, wie beispielsweise Störche. Der Österreichische Tierschutzverein empfiehlt Autofahrern speziell nachts vorsichtig zu fahren und das Tempo zu drosseln. Bestimmte Straßen, von denen bekannt ist, dass sie von Kröten überquert werden, sollten nach Möglichkeit gemieden werden.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen