Frauen wollten Welpen bei U-Bahnstation St. Veit verkaufen

Illegaler Welpenhandel in Wien aufgeflogen.
Illegaler Welpenhandel in Wien aufgeflogen. - © LPD Wien
Am Mittwoch wollte ein 13-jähriges Mädchen Welpen bei der U-Bahnstation Ober St. Veit kaufen, nachdem diese im Internet angeboten wurden. Zeugen alarmierten die Polizei.

Das Mädchen reagierte auf eine Online-Anzeige und wollte am Mittwochnachmittag Welpen von zwei Frauen bei der U-Bahnstation Ober St. Veit erwerben. Zeugen wurden auf den Verkauf aufmerksam und alarmierten die Polizei, woraufhin die beiden Frauen verschwanden. Mithilfe der 13-Jährigen und ihrem Vater konnte ein neuer Treffpunkt mit den beiden Frauen ausgemacht werden, diesmal erschien allerdings die Polizei am vereinbarten Treffpunkt. Fünf Welpen wurden in der Wohnung der Frauen vorgefunden. Die Hunde waren wohlauf, wie die Polizei am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte.

Beide Frauen (21, 25) wurden angezeigt und zeigten sich geständig. Der Amtstierarzt übernahm die Welpen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen