Frau raubte Postamt in Wien 20. aus

Akt.:
&copy APA
© APA
Eine Frau drohte in einem Postamt auf einem Zettel mit Bombendrohung – und raubte auf diese Weise Bargeld, das sie in einem “Merkursackerl” verwahrte. Nach der Frau wird gefahndet. Es gibt eine Personenbeschreibung.

Am 03.04.2006, gegen 16.37 Uhr, betrat eine bislang unbekannte Frau ein Postamt in Wien 20., und begab sich zu einem Schalter. Dort stellte sie eine Korbtasche ab, legte der Angestellten einen Zettel mit einer Bombendrohung und der Aufforderung vor, Bargeld in eine mitgeführte Plastiktasche (Merkursackerl) zu geben.

Nachdem ihr die Angestellte Geld übergeben hatte, verwahrte die Täterin dieses in der Korbtasche und verließ die Bank. Die sonstigen im Postamt anwesenden Kunden und die übrigen Angestellten hatten vom Raub nichts bemerkt. Beim Verlassen des Postamtes wurde die Täterin gefilmt. Fotos liegen zum Abfotografieren in der KD1 bereit. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 0131310/33800.
Personsbeschreibung: weibliche Täterin, ca. 30 Jahre alt, etwa 170 cm groß, mittlere Figur, auffällig weiße Gesichtshaut.
Bekleidung: hellblaues Kopftuch, große Sonnenbrille, Einweghandschuhe, dunkler Mantel, hellblaue Jeans, braune Stiefel, eine hellbraune, geflochtene Korbtasche und ein Merkursackerl führte die Verdächtige mit.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen