Frau hielt 30 Tauben und fünf Enten in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf

Akt.:
Tauben und Vögel wurden in Schachteln in einer Wiener Wohnung gehalten
Tauben und Vögel wurden in Schachteln in einer Wiener Wohnung gehalten - © Pixabay (Sujet)
Ein Fall von Tierquälerei führte am Sonntag zu einem Polizeieinsatz in Wien-Floridsdorf. Eine 53-jährige Frau hielt in ihrer Wohung allerlei lebendige Vögel in Schachteln – aus einem ungewöhnlichen Grund.


30 Tauben und fünf Enten hat eine Frau in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf gehalten, bis die Polizei dem Treiben nach einem Hinweis am Sonntag gegen 8:15 Uhr ein Ende setzte. Die 53-Jährige gab an, sie habe die Enten kochen und die Tauben gemäß einem chinesischen Brauch danach freilassen wollen. Gemäß österreichischer Tierhaltungsverordnung wurde sie nun angezeigt, die Tiere wurden ihr abgenommen.

Tauben und Enten wegen chinesischem Brauch gehalten

Nach Angaben der Chinesin soll der Brauch die Gesundheit segnen, erläuterte Polizeisprecher Daniel Fürst. Die Vögel waren in der Wohnung in der Nähe der Kürschnergasse in Bananenschachteln untergebracht. Ein von den Beamten hinzugezogener Veterinär veranlasste Sonntagfrüh die Abnahme der 35 Tiere.

(apa/red)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen