Frankreich gewinnt emotionales Testspiel gegen die Niederlande

Emotionales Testspiel zwischen Frankreich und den Niederlanden.
Emotionales Testspiel zwischen Frankreich und den Niederlanden. - © AP
Am Freitagabend trafen EURO-Gastgeber Frankreich und die Niederlande in Amsterdam aufeinander. Das Spiel wurde nicht nur von den Terroranschlägen in Brüssel überschattet, sondern auch vom Tod der Fußball-Legende Johan Cruyff.

Die Franzosen gewannen am Freitag in Amsterdam gegen die Niederlande mit 3:2 (2:0). In einem Testspiel, das im Zeichen des Abschieds von Fußball-Legende Johan Cruyff stand, gelang Kapitän Blaise Matuidi in der 88. Minute der entscheidende Treffer.

Spielunterbrechung in Gedenken an Cruyff

Die Partie in der Amsterdam ArenA war in der 14. Minute im Gedenken an Cruyff unterbrochen worden. Der ehemalige Oranje-Star und wegweisende Trainer, der am Donnerstag mit 68 Jahren seinem Krebsleiden erlegen war, trug während seiner Karriere die Rückennummer 14. Das Spiel hatte bereits mit einer Schweigeminute anlässlich der Opfer der Terroranschläge von Brüssel am vergangenen Dienstag begonnen.

Frankreich dominierte die Niederlande

Die Franzose, die erstmals ihre neuen weißen Auswärtstrikots präsentierten, dominierten von Anfang an. Antoine Griezmann schoss “Les Bleus” in der sechsten Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung, Olivier Giroud erhöhte wenig später (13.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte ließ die wie gewohnt im offensiven 4-3-3-System auflaufende Mannschaft von Trainer Didier Deschamps mehrere Chancen für eine deutliche Führung aus.

Nach dem Seitenwechsel traf zunächst Luuk de Jong (47.) mit seinem Unterarm zum Anschluss, dem eingewechselten Ibrahim Affelay gelang in der 86. Minute mit einem Distanzschuss nach einem Eckball sogar der schmeichelhafte Ausgleich. Praktisch im Gegenzug traf Matuidi, der ausgerechnet die Rückennummer 14 trägt, aber zum leistungsgerechten Endergebnis.

Bei den Niederländern, die nicht für die Europameisterschaft qualifiziert sind, fehlte unter anderem der angeschlagene Arjen Robben, der sich auf seine Genesung konzentrieren will. Altstar Wesley Sneijder wurde kurz vor der Pause verletzt ausgewechselt.

In einem weiteren Test verlor die Schweiz in Dublin 0:1 gegen Irland. Innenverteidiger Ciaran Clark erzielte bereits nach zwei Minuten den einzigen Treffer. Der Erfolg hätte bei besserer Chancenverwertung sogar noch höher ausfallen können. EM-Teilnehmer Slowakei kam zu Hause gegen Lettland nur zu einem torlosen Remis.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen