FPÖ-Vorwürfe an Stöger: Wegbereiter der Bankomatgebühr

Stöger steht im Kreuzfeuer der FPÖ-Kritik
Stöger steht im Kreuzfeuer der FPÖ-Kritik - © APA (Sujet)
Opposition beklagt Untätigkeit: Der Aufreger um Bankomatgebühren in Kontopaketen der BAWAG ist wieder bei der Politik gelandet. Die FPÖ beschuldigte am Donnerstag Sozialminister Alois Stöger (SPÖ), untätig geblieben zu sein.

Dadurch habe er, so die FPÖ, den Weg für die Einführung von flächendeckenden Bankomatgebühren geebnet. “Er ist deren Wegbereiter”, befand FPÖ-Konsumentenschutzsprecher Peter Wurm.

FPÖ warnt vor Bankomatgebühr

“Seit Jahresbeginn warnen wir Freiheitliche vor der flächendeckenden Einführung einer Bankomatgebühr”, so Wurm in einer Parteiaussendung. Zuletzt sei eine FP-Initiative am 20. Oktober im Sozialausschuss von SPÖ und ÖVP schubladisiert worden. Stögers “vollmundige Aussagen”, die Interessen der Bevölkerung mittels Gesetz schützen zu wollen, waren nach Auffassung der FPÖ nur heiße Luft, ein Bankomat-Gipfel im Mai “Placebo”.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung