Formel 1: Wieder Sorgen für Vettel: Chassiswechsel in Austin nötig

Formel 1: Wieder Sorgen für Vettel: Chassiswechsel in Austin nötig
WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton geht als Top-Favorit in das Formel-1-Rennen von Austin am Sonntag. Der britische Mercedes-Pilot kann auf den vorzeitigen Gewinn seines vierten WM-Titels hoffen. Bei Herausforderer Sebastian Vettel riss die Serie von Problemen auch in den USA nicht ab: Vor dem Abschlusstraining am Samstag sah sich Ferrari zu einem Chassiswechsel gezwungen.

Am Freitag hatte der 30-jährige Deutsche über ein seltsames Gefühl im Cockpit geklagt und sich ins Kiesbett gedreht. Ein Ferrari-Sprecher sagte, dass die Mechaniker keinen Schaden festgestellt hätten. Dennoch wurde aus Vorsichtsmaßnahme eine neue Sicherheitszelle montiert. Die Rennkommissare wollten das umgebaute Auto vor dem Abschlusstraining (18.00 Uhr MESZ) überprüfen. Der Chassiswechsel ist im Rahmen des Regelwerks erlaubt.

Vettel 59 Punkte hinter Hamilton

In der Gesamtwertung liegt Vettel vier Rennen vor Schluss 59 Punkte hinter Hamilton. Der Brite könnte am Sonntag die letzten Zweifel am nächsten WM-Triumph beseitigen, wenn er gewinnt und Vettel nicht besser als Sechster wird. Wird Hamilton Zweiter, Vettel nicht besser als Neunter und Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas nicht Erster, steht der 32-Jährige ebenfalls als Weltmeister fest. Auf dem Circuit of the Americas in Texas hat Hamilton schon viermal gewonnen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen