Flughafen Wien streicht Investitionen

Akt.:
&copy APA
© APA
Der Flughafen Wien investiert in den nächsten Jahren weniger als ursprünglich geplant – bis 2008 vorgesehene Investitionen werden um 51 Millionen auf 722 Millionen Euro reduziert.

Die wichtigsten Projekte 2004 seien die Fertigstellung des Flugsicherungskontrollturms, des Office Parks sowie die Vorfelderweiterung in Richtung Nord-Ost. Den größten Anteil an den geplanten Investitionen der nächsten Jahre habe die Terminalerweiterung mit dem Projekt „Skylink” und das Gepäcksortiersystem mit einer Gesamtsumme von 280 Millionen Euro, gab der Flughafen bekannt.


Aufsichtsratssitzung wird vorgezogen – neue Vorstände?

Für kommenden Montag hat Aufsichtsratsvorsitzende Johannes Coreth unterdessen laut einem Bericht der „Presse” zu einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung geladen. Ursprünglich habe der Aufsichtsrat erst am 25. Februar wieder tagen sollen. Offiziell geht es um einen Beschluss einen Strategiekonzepts.

Bei der Sitzung könnte aber auch eine Ausschreibung der drei Vorstandsposten beschlossen werden, heißt es im Bericht weiter. Die Verträge der drei amtierenden Vorstände Herbert Kaufmann, Gerhard Schmid und Kurt Waniek, die am 30. September 2004 auslaufen, hätten ursprünglich schon in der AR-Sitzung am 12. November 2003 verlängert werden sollen.

Link: www.flughafenwien.at

Redaktion: Birgit Stadtthaler

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen