Flüchtlingsdrama in der Türkei: 23.000 Syrer seit Anfang Juni geflohen

23.000 Syrer seit Anfang Juni in die Türkei geflohen
23.000 Syrer seit Anfang Juni in die Türkei geflohen - © EPA
Dramatische Szenen in der Türkei: Seit Anfang dieses Monats sind nach offiziellen Angaben bereits 23.000 Syrer in die Türkei geflohen.

Die türkischen Behörden hätten angegeben, dass zwischen dem 3. und dem 15. Juni 23.000 Flüchtlinge aus Syrien in die Türkei eingereist seien, sagte der Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR), William Spindler, am Dienstag in Genf. Die meisten von ihnen seien vor Kämpfen zwischen rivalisierenden Gruppen geflohen. Zudem seien 2.100 Iraker aus Mossul und anderen Städten in die Türkei geflohen.

Tausende Syrer auf der Flucht

Die Flüchtlinge seien sehr müde und erschöpft, viele hätten tagelange Fußmärsche hinter sich, sagte Spindler unter Berufung auf UNHCR-Mitarbeiter. Die meisten Flüchtlinge seien nur mit wenigen Habseligkeiten angekommen.

In den vergangenen Tagen hatten die Kämpfe zwischen kurdischen Milizionären und Kämpfern der Jihadistenorganisation “Islamischer Staat” (IS) um die nahe der türkischen Grenze gelegene Stadt Tal Ajad tausende Menschen in die Flucht getrieben. Am Dienstag war die Stadt wieder vollständig unter Kontrolle der Kurden. Die nordirakische Großstadt Mossul dagegen wird vom IS kontrolliert.

IBD0884-20150615 IBD0891-20150615 IBD0896-20150615 IBD1538-20150614 IBD1540-20150614 IBD1542-20150614(1)

(APA/ Bilder: EPA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen