Flüchtkingskrise: Lage in Wien ist vorerst ruhig

1Kommentar
Flüchtlinge - Lage auf Wiener Bahnhöfen ruhig
Flüchtlinge - Lage auf Wiener Bahnhöfen ruhig - © APA
Mehrere tausend Flüchtlinge haben in der Nacht auf Samstag, den 19. September Österreich erreicht. Auf den beiden großen Wiener Bahnhöfen war die Lage am Samstagvormittag ruhig.

Am Wiener Westbahnhof waren bereits zehn Bundesheerbusse mit 500 Flüchtlingen aus dem Burgenland eingetroffen, sie waren gegen Mittag bereits großteils wieder Richtung Salzburg weitergereist. “Weitere Busse mit 600 Personen werden noch erwartet”, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger der APA.

Ruhige Situation in Wien

“Die Situation ist sehr ruhig. Die mit den Bussen ankommenden Flüchtlinge bekommen zu Essen und zu Trinken und werden zum nächsten Zug gebracht”, schilderte Martin Gantner, Pressesprecher der Caritas Wien. “Es sind genügend freiwillige Helfer und Dolmetscher da”, sagte Gantner.

Während die Notunterkünfte am Haupt- und Westbahnhof in der Nacht auf Samstag leer blieben, waren Flüchtlinge in weiteren Quartieren der Stadt untergebracht. Rund 300 Personen aus den Notunterkünften wurden am Vormittag zum Westbahnhof gebracht, auch sie waren zu Mittag großteils bereits weitergereist.

>> Liveticker zur aktuellen Flüchtlingskrise

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel