Floridsdorf: Brand in Wohnung forderte ein Menschenleben

Akt.:
Ein Toter wurde nach einem Zimmerbrand in Floridsdorf gefunden
Ein Toter wurde nach einem Zimmerbrand in Floridsdorf gefunden - © Bilderbox (Sujet)
In der Schöpfleuthnergasse kam es in der Nacht auf Dienstag zu einem Zimmerbrand in einer Wohnung einer Wohnhausanlage. Nachbarn versuchten noch, den 68-jährigen Bewohner zu retten.

Die Feuerwehr konnte den Brand, der vermutlich durch eine Zigarette ausgelöst wurde, in der massiv verrauchten Wohnung schnell unter Kontrolle bringen, eine Mannschaft bekämpfte das Feuer auch über eine Drehleiter. Die Tür sei offen gewesen, weil die Nachbarn noch versucht hatten, dem Betroffenen, einem älteren Herrn, zu helfen, sagte Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr, der APA.  Offenbar habe sich an der Tür ein Schlüsseltresor befunden. Den Nachbarn sei es jedenfalls gelungen, die Tür zu öffnen. Wegen des fortgeschrittenen Brandes mussten sie dann aber aufgeben.

Brand in Floridsdorfer Wohnhausanlage forderte ein Menschenleben

Insgesamt wurden laut Feiler 13 Personen in Sicherheit gebracht, die Berufsrettung untersuchte mehrere Menschen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftungen. “Meines Wissens gab es aber keine Verletzten.” Die Lage sei von Anfang an dramatisch gewesen, sagte Feiler. Bereits bei Eingang des Notrufs bei der Berufsfeuerwehr Wien sei klar gewesen, dass sich noch eine Person in der Wohnung befand, berichtete die Feuerwehr weiter.

Stark verbrannte Leiche in der Wohnung

Es wurde Alarmstufe 1 ausgegeben. 27 Feuerwehrleute rückten mit sechs Einsatzfahrzeugen gegen 22.15 zum Brandort nahe des Floridsdorfer Wasserparks aus. Während der Löscharbeiten stießen die Helfer dann auf eine stark verbrannte Leiche. Es wurde angenommen, dass es sich dabei um den Bewohner der Brandwohnung handelt, die Identifikation stand aber noch aus. Die übrigen Hausbewohner wurden durch das bereits rauchfrei gemachte Stiegenhaus ins Freie gebracht. Der Einsatz wurde gegen Mitternacht beendet. Aufgrund der vorgefundenen Brandumgebung “schließen wir nicht aus, dass eine Zigarette das Feuer verursacht hat”, sagte Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr. Eine gerichtliche Obduktion des Toten wurde angeordnet, die Brandgruppe des Landeskriminalamtes ermittelt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen