Flock bei Olympia-Generalprobe nur Zwölfte – Lölling gewann

Akt.:
Schlechtestes Saisonergebnis für Janine Flock
Schlechtestes Saisonergebnis für Janine Flock - © APA
Österreichs Skeleton-Vizeeuropameisterin Janine Flock ist am Freitag bei der Olympia-Generalprobe in Pyeongchang nur auf Platz zwölf gelandet. Der Sieg beim Saisonfinale in Südkorea ging an die deutsche Skeleton-Weltmeisterin Jacqueline Lölling, die damit auch erstmals den Gesamtweltcup gewann. Die Europameisterin dominierte mit zweimal Laufbestzeit und hält nun mit 52,75 Sekunden den Bahnrekord.

Die Tirolerin Flock fiel durch ihre schlechteste Saisonplatzierung in der Gesamtwertung noch vom dritten auf den vierten Platz zurück.

“Die Enttäuschung ist groß. Ich war unkonzentriert und bin völlig neben mir gestanden”, lautete der selbstkritische Kommentar von Jasmine Flock. “Ich habe zwar alles versucht, um mit Freude zu fahren, aber die ist nicht aufgekommen. Es war ein mühsamer und deprimierender Wettkampf. Ich bin körperlich und mental müde und froh, dass die Saison nun vorbei ist.”

Deshalb geht es für Flock nun am Sonntag direkt von Südkorea auf Urlaub nach Hawaii. “Ich freue mich auf meine ‘Ich-Zeit’. Auf Maui werde ich in Ruhe die Saison reflektieren. Ich will mir all jener Faktoren bewusst werden, die mich ausgebremst und limitiert haben. Für mich geht es in Pyeongchang 2018 um meinen großen Traum: eine Olympiamedaille. Dafür gebe ich mein Bestes”, betonte die Tirolerin.

Bei den Herren siegte der 32-jährige Lette Martins Dukurs, der damit bereits seinen achten Gesamt-Weltcup-Triumph fixierte. Bester Österreicher im letzten Weltcup-Rennen der Saison war der 22-jährige Tiroler Florian Auer als 16.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung