Fliegerbombe in Wien-Donaustadt bei Grabungsarbeiten gefunden

Akt.:
Bei Rodungsarbeiten wurde eine Fliegerbombe entdeckt.
Bei Rodungsarbeiten wurde eine Fliegerbombe entdeckt. - © LPD Wien
Am Montagvormittag wurde eine Fliegerbombe in Wien-Donaustadt während Grabungen für Gleisbauarbeiten entdeckt.

Am 20. Februar 2017 gegen 09.00 Uhr wurde im Bereich der Ostbahnbegleitstraße zwischen der U2 Station Aspern Nord und der Cassinonenstraße in der Donaustadt bei Grabungen für Gleisbauarbeiten eine Fliegerbombe aufgefunden. Ein Baggerfahrer war auf das Relikt, das vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg stammen dürfte, gestoßen.

Fliegerbombe in der Donaustadt ausgegraben

Bei der Besichtigung des Entminungsdienstes stellte sich heraus, dass es sich nur um eine Übungsbombe ohne Sprengwirkung handelte. Derartige Übungsbomben seien im Zweiten Weltkrieg aus Trainingszwecken für die Flugbahn abgeschossen worden. Es mussten daher am Montag keine großräumigen Absperrmaßnahmen rund um die Schnellbahn veranlasst werden.

>> Mehr Polizei-News aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen