Flüggäste stürmen Westbahnhof

Flüggäste stürmen Westbahnhof
Aufgrund der Aschewolke im europäischen Flugverkehr wurden nun auch am Flughafen Schwechat viele Flüge gestrichen. Die Fluggäste hoffen nun auf den Zugverkehr.

Am Wiener Westbahnhof war die Stimmung am Freitagvormittag nicht gerade rosig. Viele Gäste mussten aufgrund der Luftraumsperre in Teilen Europas auf die Bahn ausweichen. Vor den Ticketschaltern bildeten sich meterlange Schlangen. Um den Ansturm bewältigen zu können, haben die ÖBB das Personal aufgestockt und weitere Sonderzüge eingeplant.

 Zahlen hinsichtlich des erwarteten zusätzlichen Fahrgästeaufkommens konnten die Bundesbahnen zu dieser Zeit noch nicht nennen.

Um die Menschenmassen möglichst flott abzufertigen, wurde das Personal am Westbahnhof ab den Morgenstunden sukzessive aufgestockt.

Sonderzug nach München

Es wurden hauptsächlich Züge nach Deutschland gebucht. Viele Fluggäste hoffen, von dort aus weiter zu kommen.

Darüber hinaus gebe es eine hohe Nachfrage nach Stockholm, Oslo, Kopenhagen, London, Barcelona oder Paris.

Neben dem eingeschobenen Railjet nach München mit der Planabfahrt 14.30 Uhr von Wien West seien für die kommenden Tage weitere Sonderzüge in Planung.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen