Fleischliebhaberland Österreich wird immer vegetarischer

Immer mehr Leute bevorzugen fleischlose Küche.
Immer mehr Leute bevorzugen fleischlose Küche. - © Pixabay
Kaum zu glauben, aber wahr: Die Österreicher essen zunehmend gerne vegetarisch oder vegan. Bei einer Umfrage im Auftrag des Handelshauses Wedl gaben bereits 43 Prozent an, vegetarische Kost zu bevorzugen, 17 Prozent vegane. Darauf muss die Gastronomie nun entsprechend reagieren.

Restaurantbesucher würden sich deshalb auch mehr fleischloses Angebot wünschen, wie am Dienstag bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben wurde. Befragt wurden 1.330 Österreich im Alter von 18 bis 69 Jahren.

Besonders wichtig wäre den Österreichern fleischlose Alternativen beim Frühstück im Restaurant. “Nahezu ein Viertel der Befragten fordert vegane Ersatzprodukte beim Frühstück außer Haus”, meinte Junior-Chef Lorenz Wedl. Vor allem bei Frauen ist das Frühstück im Restaurant besonders beliebt. Dabei legen sie auch besonderen Wert auf regionale Produkte.

Schnelles, gesundes Mittagessen erwünscht

Noch öfter wird ein Lokal für das Mittagessen aufgesucht. 51 Prozent der Befragten gehen mittags auswärts essen. Während beim Frühstück noch Genuss und Entspannung im Vordergrund stehen, muss es zu Mittag vor allem schnell gehen (für 49 Prozent der Befragten), das Lokal muss möglichst nah (32 Prozent der Befragten) und günstig sein (30 Prozent der Befragten). “Früher war die Frau zu Hause und man ist mittags heim und hat was gegessen. Jetzt arbeiten beide Ehepartner, da wird es schon schwieriger”, meinte Haubenköchin Johanna Maier.

Der Sohn der Gastronomin, Didi Maier, hat deshalb nach seiner Ausbildung zum Koch im Einkaufszentrum Europark in Salzburg ein Restaurant eröffnet, um preisgünstiges, aber gesundes Mittagessen anzubieten. Mit Erfolg: Das Lokal “DIDIlicious” konnte seit drei Jahren seit seiner Eröffnung seinen Gewinn jährlich steigern, sodass er nun in der Shoppingmall auch eine Bakery etabliert hat. “Während das Abendessen mit mehreren Gängen wie eine Oper zelebriert wird, muss es mittags schnell und günstig gehen”, sagte Didi Maier.

31,40 Euro für einen Restaurantbesuch

Die beliebteste Restaurant-Zeit ist aber immer noch das Abendessen. Denn am Abend möchte sich der Österreicher etwas gönnen, Leute treffen (42 Prozent), sowie Entspannen und Genießen (34 Prozent). Und das Abendessen darf durchaus etwas kosten. Während in der Früh durchschnittlich fürs Essen 12,50 Euro und mittags 18,70 Euro ausgegeben werden, wird für einen Restaurantbesuch am Abend durchschnittlich 31,40 Euro ausgegeben.

Für den Restaurantbesuch ist den Österreichern vor allem ein freundliches Servicepersonal (96 Prozent), kurze Wartezeiten (53 Prozent), ein Gruß aus der Küche (42 Prozent) oder eine Empfehlung des Hauses besonders wichtig. Wenn ein neues Lokal besucht wird, verlässt man sich vor allem auf Mundpropaganda (55 Prozent). Das ist fünfmal mehr als die Empfehlung aus dem Internet (11 Prozent).

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen