Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feuerwehreinsatz bei U-Bahnstation Schottenring

Feuerwehreinsatz bei der Station Schottenring.
Feuerwehreinsatz bei der Station Schottenring. ©Nina L.
Ein Feuerwehreinsatz bei der U-Bahnstation Schottenring sorgte für Verzögerungen und Ausfälle im öffentlichen Verkehr. Ein Kinderwagen war auf die Gleise gestürzt und von einer U-Bahngarnitur erfasst worden.
Feuerwehreinsatz Schottenring

Freitagnachmittag ist in der Wiener U-Bahnstation Schottenring in der Innenstadt ein Brand ausgebrochen. Ein Kinderwagen war zuvor in der Station der U2 auf die Gleise gerollt und von einer U-Bahngarnitur überfahren worden. “Dadurch begann es zu brennen”, sagte Feuerwehrsprecher Christian Feiler. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Kind saß zum Glück keines im betroffenen Kinderwagen. Die Station als auch der U-Bahnwaggon wurden evakuiert. “Es war alles stark verraucht”, schilderte Feiler. Die Berufsrettung versorgte zwei Personen mit leichter Rauchgasvergiftung, sagte Sprecher Andreas Huber.

Großeinsatz bei U-Bahnstation Schottenring

Die Feuerwehr war um 15:30 Uhr alarmiert worden. Es folgte ein Großeinsatz, Alarmstufe zwei wurde ausgelöst, 25 Wagen mit insgesamt 90 Mann waren im Einsatz. Gegen 16.00 Uhr konnte “Brand aus” gegeben werden. Die Wiener Berufsrettung war mit dem Katastrophenzug und mehreren Rettungswagen im Einsatz.

Die U2 fuhr in weiterer Folge nur zwischen den Stationen Seestadt und Praterstern beziehungsweise Schottentor U und Karlsplatz. Auf der Linie U4 wurde die Station Schottenring nicht eingehalten, informierten die Wiener Linien.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Feuerwehreinsatz bei U-Bahnstation Schottenring
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen