Feuerwehr rettet Frau vor Ersticken

Akt.:
Feuerwehr rettet Frau vor Ersticken
Eine 42-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses musste in Bregenz von der Feuerwehr aus ihrer stark verrauchten Wohnung gerettet werden. Sie erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Laut Mitteilung der Sicherheitsdirektion war die Frau bereits benommen und wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert. Als Ursache für den Zwischenfall wurde ein Defekt des Ölofens der Wohnung festgestellt.

Ein Rauchmelder im Stiegenhaus hatte gegen 1.00 Uhr früh einen Hausbewohner im Obergeschoss geweckt. Als der Mann dichte Schwaden aus einem Fenster des Erdgeschosses dringen sah, verständigte er den Notruf. Die alarmierte Polizei stieg durch das offene Fenster in die Wohnung der 42-Jährigen ein, musste diese wegen des Rauchs aber wieder verlassen. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr konnte die Frau schließlich bergen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen