Feuerwehr-Großeinsatz bei Mülldeponie-Brand in OÖ.

Sieben Stunden lang hat am Freitag ein Mülldeponie-Brand in Wels die Feuerwehr auf Trab gehalten. 1.500 Kubikmeter Gewerbemüll standen in Flammen, Ursache dürfte Selbstentzündung gewesen sein.

Eine Gefährdung der Nachbarschaft habe nicht bestanden, es sei in dem betroffenen Zwischenlager kein Sondermüll vorhanden gewesen, so die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Da Teile der Müllverbrennungsanlage des Entsorgungsunternehmens AVE derzeit einer Revision unterzogen werden, wird der Gewerbemüll im Freigelände zwischengelagert. Vermutlich aufgrund der Hitze fing das Material Feuer. Ein Mitarbeiter entdeckte den Brand bei einem Kontrollgang in der Nacht.

Seit kurz vor 4.00 Uhr standen die Betriebsfeuerwehr der AVE und die Feuerwehr Wels im Großeinsatz. Mit Wasserwerfern bekämpften sie die Flammen. Um an die Glutnester zu kommen, wurde der Müll mit zwei Baggern auseinandergeräumt. Nach sieben Stunden war das Feuer gelöscht. Die Brandwache wurde vorerst noch fortgesetzt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen