Fettes Essen, wenig Bewegung: Wiens Jugendliche sind zu dick

Fettes Essen, wenig Bewegung: Wiens Jugendliche sind zu dick
Anlässlich des Weltgesundheitstages kann sich Wien nicht gerade in Sachen Körpergewicht rühmen, denn der Nachwuchs der Bundeshauptstadt leidet an Übergewicht.

Jeder vierte Jugendliche ist von Übergewicht betroffen – eine beunruhigende Zahl. Ursache für diese Fettleibigkeit lässt sich wieder auf die zwei berühmten Grundursachen zurückführen: zu fettes Essen, zu wenig Bewegung.

Besonders alarmierend sind nicht nur die 22 Prozent der übergewichtigen Wiener Jugendlichen, sondern auch ein Fünftel von ihnen: Denn diese leiden an Adipositas, also an krankhafter Fettleibigkeit. Ein deutlicher Anstieg an Krankheitsfällen, die direkt mit Übergewicht in Verbindung gebracht werden wie beispielsweise Diabetes, ist daher auch zu verzeichnen.

Der Fonds “Gesundes Österreich” empfiehlt den Teenagern tägliche Bewegung von mindestens einer Stunde. Daran hält sich aber gerade mal ein müdes Viertel der Jugendlichen. Als Lösung empfiehlt Walter Dorner, der Präsident der Wiener Ärztekammer, die tägliche Turnstunde in den Schulen einzuführen; ein bereits mehrfach diskutierter Vorschlag, der einiges bewirken könnte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen