Festnahmen beim Austria-Spiel, Brand auf Tribüne bei der Admira

Beim Spiel Admira - Rapid kam es im Gästesektor zu einem Kleinbrand.
Beim Spiel Admira - Rapid kam es im Gästesektor zu einem Kleinbrand. - © FF Groß Enzersdorf
Das letzte Meisterschaftsspiel hatte es für die Wiener Vereine noch in sich. Während es in der Generali-Arena zu Festnahmen kam, brannte es im Gästesektor in der Südstadt.

Am Sonntag trafen in der letzten Bundesliga-Runde Austria Wien und Sturm Graz aufeinander. Bereits vor Spielbeginn mussten drei Personen festgenommen werden, eine Person auf Grund eines tätlichen Angriffs. Außerdem wurden mehrere Anzeigen nach dem Pyrotechnikgesetz erstattet. Nach dem Spiel durften die Fans den Rasen betreten, auch hier sorgte die Polizei dafür, dass die rivalisierenden Fangruppierungen nicht aufeinander trafen.

Kleiner Brand im Gästesektor der Admira

Am Sonntagabend konnte Rapid Wien die Admira zwar mit 3:1 schlagen, dennoch hatten die Niederösterreicher einiges zu feiern. Der Europacup-Platz im nächsten Jahr konnte nämlich fixiert werden. Im Gästesektor kam es während des Spiels zu einem Kleinbrand. Wie die freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf berichtet, gab es keine direkten Löschmaßnahmen, dennoch musste der Bereich kontrolliert werden. Weiters freute sich das Team der FF für ihre Mannschaft: “Die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf gratuliert dem FC Admira Wacker Mödling zur erfolgreichen Saison und freut sich darauf, den örtlichen Bundesligaklub auch auf Europa League-Ebene zu begleiten”, hieß es in einer Presseaussendung am Sonntagabend.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen